Swetlana Bilokaminskaja

geb. 1975

mit Sohn Denis

geb. 1992

 

Swetlana wohnt mit ihrem einzigen Sohn Denis in der kleinen Stadt Juschnoukrainsk. Der Junge hat die 10. Klasse mit guten Noten abgeschlossen. Nach dem Schulabschluss, in einem Jahr, wollte er an der Flugschule ein Studium beginnen. Aber ein schrecklicher Unfall veränderte sein ganzes Leben. Denis sprang unglücklich von einem Sprungturm ins Wasser und stiess dabei kräftig mit dem Kopf gegen den Meeresgrund. Während einigen Monaten war er wegen eines Halswirbelbruchs und einer Rückenmarkschädigung gelähmt. Der Junge brauchte dringend eine spezielle Matratze gegen das Wundliegen und teure Medikamente sowie eine Behandlung. Aber das alles konnte Swetlana nicht allein und ohne fremde Hilfe finanzieren. Sie ist eine alleinstehende Mutter und zieht Denis selber gross. Sein Vater Sergej ist vor zwei Jahren verstorben. Früher arbeitete Swetlana als Verkäuferin und verdiente nicht viel, es reichte gerade so für das Leben. Nach dem Unglück verbrachte sie die ganze Zeit am Krankenbett ihres Sohnes. Ihre Mutter ist Rentnerin und kann ihr kaum finanziell helfen.

Die Unterstützung von grossherzigen Menschen rettete den Jungen. Denis hat zwei sehr wichtige Operationen überstanden: In der Neurochirurgieklinik pflanzten Chirurgen ein spezielles Implantat in seine Wirbelsäule ein, damit seine Halswirbel wieder richtig zusammenwachsen können. Er befindet sich zu Hause, ihm steht noch die Rehabilitationsphase bevor. Sein Zustand verbessert sich langsam, stufenweise: Denis kann bereits wieder sitzen und seine Arme leicht bewegen. Mutter Swetlana tut alles, was in ihren Kräften steht, für seine Genesung.