Irina Doaga

geb. 1992

mit Tochter Anna

geb. 2007

Irinas Tochter stiess ein Unglück zu. Die Firma, wo ihr Mann Walerij arbeitete, ging langsam pleite. Die Löhne wurden nicht gezahlt und ihr Mann fing an, zu tief ins Glas zu schauen. Manchmal verprügelte er Irina. An einem Abend rannte Walerij von einem Zimmer in das andere und stiess dabei an den Herd. Ein Topf, gefüllt mit kochendem Wasser, kippte auf seine kleine Tochter Anna. Der ganze Körper des Kindes ist schwer verbrüht. Täglich braucht Anna mehrere teure Medikamente und viel Verbandmaterial. Ihren Zustand bezeichnen die Ärzte als sehr kritisch. Einige Hauttransplantationen stehen Anna bevor.

Walerij verhält sich gleichgültig. Die anderen Kinder Darja und Andrej wohnen bei ihrer Grossmutter. Irina ist immer bei Anna im Spital und braucht finanzielle Hilfe für die lebensrettende Behandlung ihrer Tochter.