Anna Krasewitsch

geb. 1993

 

Anna stammt aus dem kleinen Dorf Suchoj Elanez, aber bereits seit drei Jahren wohnt sie in der Stadt Nikolajew. Schon von klein auf hat Anna Probleme mit dem Herzen. Im Krankenhaus hatte man ihr eine kostenlose Behandlung in einem Internat für herzkranke Kinder angeboten. Seit dieser Zeit wohnt sie weit weg von der Familie und nur in den Ferien sehen sie sich.

Annas Vater ist 45 Jahre alt und arbeitet als Fahrer in einem Betrieb, ihre Mutter (35) ist Hausfrau. Da Annas jüngere Schwester Aleksandra (14) seit ihrer Geburt behindert ist und sich fast nicht bewegen kann, musste die Mutter ihre Arbeit aufgeben. Sie betreut sie rund um die Uhr und passt auf sie auf.

Die Eltern sparen alles Geld für ihre Kinder. Es reicht kaum für das Nötigste. Um auch etwas beitragen zu können, entschloss sich Anna, nach dem Abschluss der neunten Klasse den Beruf der Buchhalterin zu erlernen, und schrieb sich deshalb an der polytechnischen Fachschule ein.

Über alles in der Welt wünscht sich Anna einen Rollstuhl für ihre Schwester. Aleksandra ist ein sehr begabter Mensch, sie malt schön und formt aus Knetmasse verschiedene Figürchen. Ein Rollstuhl würde ihr Spazierfahrten ermöglichen und sie käme mehr hinaus in die Welt. Aber leider ist er für die Familie unerschwinglich.