Olga Pawlik

geb. 1981

Vor ein paar Jahren wurde Olga Opfer eines Unfalls. Sie wurde abends auf dem Heimweg von einem Auto angefahren. Mit mehreren Knochenbrüchen wurde sie ins Unfallkrankenhaus eingeliefert. Ihr rechtes Bein musste sogar mit Nägeln stabilisiert werden. Die Genesung war langwierig. Sie hatte niemanden, der helfen konnte. Ihre Mutter ist Alkoholikerin und beklaut ihre eigene Tochter.

Sobald Olgas Beinschmerzen nachliessen, ging sie als Spediteurin in einer Firma arbeiten. Eines Abends auf dem Weg nach Hause übersah sie in der Dunkelheit einen grossen Stein, stolperte darüber und brach sich erneut das rechte Bein. Mit hohem Fieber und angeschwollenem Bein kam Olga ins Spital und wurde sofort operiert. Ihr Bein war stark entzündet und eiterte.

Dank den Spenden aus der Schweizer wurde Olgas Genesung möglich. Eine lange Zeit hat sie im Krankenhaus verbracht. Niemand ausser den Mitarbeitern von SOS GERASJUTA besuchte sie dort. Zurzeit arbeitet Olga zwei Stunden als Putzfrau, den Rest des Tages hat sie frei. Meistens bleibt sie zu Hause und beschäftigt sich mit ihren Topfblumen.