Inna Timoschenko

geb. 1978

mit Tochter Natascha

geb. 2003

 

Das Leben von Innas Tochter Natascha wurde gerettet. 2006 passierte der Kleinen ein Unglück: In der Küche hat sie sich ein Bein, den Hals und den linken Arm verbrüht. Infolge dessen musste sie anderthalb Monate im Krankenhaus bleiben.

Mit der von den Spenderinnen und Spendern geleisteten Hilfe konnte Inna die Ausgaben für die Notoperation, die kostspieligen Medikamente und die Vitamine decken. Zurzeit fühlt sich Natascha recht wohl und freut sich über das Leben. Die Narben schränken aber ihre Bewegungen ein und sie wird schnell müde.

Innas Mann arbeitet als Monteur und sein Einkommen reicht für den Lebensunterhalt. Sie ernähren sich von dem im Sommer geernteten Gemüse. Natascha und ihr älterer Bruder helfen ihrer Mutter oft beim Kochen. Die kleine Natascha mag Haustiere über alles und kümmert sich gerne um ihre Katze.