Tatjana Wasilik

geb. 1979

 

Tatjana stammt aus dem kleinen Städtchen Wradijiwka. Ihr Vater starb vor vielen Jahren, und danach lebte sie mit ihrer Mutter Natalja alleine. Tatjana heiratete einen jungen Mann namens Pawel und brachte zwei Mädchen zur Welt. Aber sie erlebte kein Familienglück – ihr Mann war drogenabhängig und wollte nicht im Haushalt mithelfen, obwohl das Haus eine Totalrenovierung gebraucht hätte. Pawel starb im Sommer 2008 an einer unheilbaren Krankheit. Und Tatjana wurde danach mit einer Neuroparalyse ins Krankenhaus eingeliefert. Zuerst konnte sie nicht einmal mehr ihre Mutter erkennen und schrie nur, wenn sie etwas wollte. Dann kam sie allmählich zu sich und wurde aus dem Krankenhaus entlassen. Tatjana war aber immer noch gelähmt. Seit dem Unglück wohnen die Kleinen, Sascha (7) und Wika (3), bei der Grossmutter. Und nun wohnt auch Tatjana bei ihr im Häuschen. Natalja arbeitet als Buchhalterin im Stadtzentrum. Jeden Tag muss sie 7 Kilometer mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und in der Mittagspause zurück nach Hause gehen, um Tatjana zu füttern. Ihr Lohn ist zu klein für vier Personen, auch wenn zwei von ihnen noch Kinder sind. Natalja hatte kein Geld mehr, um die Therapie für ihre Tochter fortzusetzen.



    

Dank der rechtzeitigen Hilfe konnte Tatjana ambulant behandelt werden. Nach einer Massagekur verbesserten sich ihre motorischen Fähigkeiten beträchtlich. Sie kann wieder ihre Beine fühlen und den rechten sowie teilweise den linken Arm bewegen. Es gelingt ihr auch schon, nach einem Ball zu greifen und mit fremder Hilfe die Sitzstellung einzunehmen. Der behandelnde Arzt empfiehlt ihr, eine Kur in einem speziellen Rehabilitationszentrum zu machen. Alle hoffen auf ihre schnelle Genesung.