Zuhause essen oder auswrts gehen?

Singles essen am hufigsten ausser Haus. Verstndlich - in ihren eigenen vier Wnden leistet ihnen nur der Fernseher Gesellschaft bei ihrem abendlichen Mahl. Fr eine Person kochen, zahlt sich auch nicht aus. Da werden fr einen Teller Gemse zwei Pfannen schmutzig - fr zehn Minuten essen eine halbe Stunde Kche putzen.

Kochen, Abwaschen, Einsamkeit. Um das zu vermeiden, gehen viele Singles lieber auswrts essen. Viele versprechen sich davon auch mehr Abwechslung in Geschmacksrichtung und Nhrwert: Einen Tag essen sie chinesisch, dann italienisch, einmal indisch, dann wieder japanisch und vielleicht auch mal schweizerisch. Die Nahrungsexkursionen sind immerhin besser, als die abendliche Portion Nudeln oder der Teller Salat mit Spiegelei auf der Wohnzimmercouch.

Doch langfristig macht sich die kulinarische Vielfalt ausser Haus in der Geldtasche bemerkbar. Und eventuell knnten auch die Hosen etwas enger sitzen, denn Kche in Restaurants sparen nicht mit Butter und l. Fette sind Geschmacksverstrker - nicht umsonst schmeckt der gebratene Reis beim Chinesen besser, als der gekochte Reis zuhause.

Billiger und gesnder ist also auf Dauer die eigene Kche. In der Schweiz gibt es immer mehr Singles, allein in Zrich lebt mehr als die Hlfte der Bevlkerung ohne Partner. Der Markt hat sich auf diese Tendenz eingestellt und hilft den Alleinlebenden, mehr Kreativitt und mehr Abwechslung in ihre Kochnischen zu zaubern. Die grossen Supermrkte, wie Migros und Coop, bieten kostenlos Rezepte und Kochkurse bers Internet an - dabei geht es immer um Gerichte, die gut schmecken und schnell gekocht sind.

Wer ausserdem noch die Vorbereitung und das Abwaschen auf ein Minimum reduzieren will, findet in der Tiefkhlabteilung gengend Produkte, die nur mehr auf den Teller geleert und in die Mikrowelle gestellt werden mssen. Inzwischen gibt es sogar eigene Abteilungen fr Fertig-Gerichte, die bereits in kleine Plastikschalen portioniert sind. Der Kufer muss sie nur mehr erwrmen, essen und wegwerfen - und umgeht so das Kochen und das Abwaschen.

Bleibt nur noch die Einsamkeit die knnte durch den Besuch von Freunden auch noch verscheucht werden.